AccueilDrap Precedente Textes Videos Info Moteur rech Dico Dico Traduction


TIMONEIRO


Paulinho da Viola Lien internet audio

Tinmoneiro

 
Não sou eu quem me navega
Quem me navega é o mar (bis)
É ele quem me carrega
Como nem fosse levar (bis)

E quanto mais remo mais rezo
Pra nunca mais se acabar
Essa viagem que faz
O mar em torno do mar
Meu velho um dia falou
Com seu jeito de avisar:
- Olha, o mar não tem cabelos
Que a gente possa agarrar

Não sou eu quem me navega
Quem me navega é o mar (bis)
É ele quem me carrega
Como nem fosse levar (bis)

Timoneiro nunca fui
Que eu não sou de velejar
O leme da minha vida
Deus é quem faz governar
E quando alguém me pergunta
Como se faz pra nadar
Explico que eu não navego
Quem me navega é o mar

Não sou eu quem me navega
Quem me navega é o mar (bis)
É ele quem me carrega
Como nem fosse levar (bis)

A rede do meu destino
Parece a de um pescador
Quando retorna vazia
Vem carregada de dor
Vivo num redemoinho
Deus bem sabe o que ele faz
A onda que me carrega
Ela mesma é quem me traz

Der Steuermann


Ich bin es nicht ich, der mich führt
Wer mich führt, ist das Meer (2mal)
Er ist der, der mich trägt
Wie niemand es machen würde (2mal)

Und je mehr ich rudere, desto mehr bete ich
So dass es kein Ende hat
Diese Reise, die er (das Meer) macht
Das Meer rund um das Meer
Mein Alter eines Tages sagte
Mit seiner Art der Warnung:
- Schau mal, das Meer hat keine Haare
Die wir ergreiffen können

Ich bin es nicht ich, der mich führt
Wer mich führt, ist das Meer (2mal)
Er ist der, der mich trägt
Wie niemand es machen würde (2mal)

Steuermann nie war ich
Ich bin kein Segler
Die Führung meines Lebens
Gott ist dafür Steuermann
Und wenn mich jemand fragt,
Wie machst du, um zu (schwimmen) segeln
Ich erkläre, dass ich nicht segle
Wer mich segelt ist das Meer

Ich bin es nicht, der mich führt
Wer mich führt, ist das Meer (2mal)
Er ist der, der mich trägt
Wie niemand es machen würde (2mal)

Das Netzwerk meines Schicksals
Sieht wie das eines Fischers aus
Wen es leer zurückkommt
Kommt es mit Weh beladen
Ich lebe in einem Wirbel
Gott weiß, was er tut
Die Welle, die mich trägt
Ist dieselbe, die mich nimmt